Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fällt aus: Vortrag von Prof. Dr. Manfred Gailus über den Theologen und "Judenforscher" Gerhard Kittel

JAN
15

Fällt aus: Vortrag von Prof. Dr. Manfred Gailus über den Theologen und "Judenforscher" Gerhard Kittel


Datum Freitag, 15. Januar 2021, 19:30 Uhr
Standort HÖR-Saal im I. OG des Gemeindehauses, Heilbronner Straße 20, 10779 Berlin
Mitwirkende
Prof. Dr. Manfred Gailus
Preis
Der Eintritt ist frei - am Ausgang wird um eine Spende gebeten. Anmeldung erforderlich.
Fällt aus:  Vortrag von Prof. Dr. Manfred Gailus über den Theologen und "Judenforscher" Gerhard Kittel

Frommer Christ und Antisemit zugleich?
Der Tübinger Theologe und "Judenforscher" Gerhard Kittel

Manfred Gailus

Vortrag im HÖR-Saal von Prof. Dr. Manfred Gailus

Christen, so hören und lesen wir heute oft, könnten nicht zugleich Antisemiten sein. Der renommierte Tübinger Theologe Gerhard Kittel (1888-1948), Herausgeber des nach ihm benannten und noch heute viel benutzten Theologischen Wörterbuch zum Neuen Testament, war gewiss ein frommer Christ. Zugleich bezeichnete er das Neue Testament wiederholt als „das antijüdischste Buch der ganzen Welt“ und äußerte sich 1933-45 explizit völkisch-antisemitisch. Im Jahr 1933 publizierte er „Die Judenfrage“, eine der wirkmächtigsten protestantischen Stellungnahmen im „Dritten Reich“.
Seine Kollaboration mit dem NS-Regime kam vor allem durch Mitarbeit in der „Forschungsabteilung Judenfrage“ des NS-Historikers Walter Frank zum Ausdruck.
Am 3. Mai 1945 wurde Professor Kittel in Tübingen von der französischen Besatzungsmacht verhaftet und verbrachte über zwei Jahre in Gefängnissen und im Internierungslager.
n seiner umfangreichen Rechtfertigungsschrift „Meine Verteidigung“ (1946) finden sich geringe Spuren von Schuldeinsicht. Er habe, so schrieb er jetzt, nicht einem einzigen Juden auch nur ein Haar gekrümmt. Vielmehr habe er als mutiger christlicher Bekenner der NS-Weltanschauung und ihrem vulgären Antisemitismus widersprochen und mit diesem Widerstand innerhalb der NSDAP viel riskiert.
Noch vor Abschluss eines Spruchkammerverfahrens verstarb der namhafte Theologe im Juli 1948 im Alter von 59 Jahren.

Manfred Gailus beleuchtet in seinem Vortrag Leben und Werk dieses einflussreichen Theologen und den Umgang der Nachkriegskirche mit dem lange beschwiegenen Tabu-Thema Kittel.

***

Da wir nun eine eingeschränkte Zahl von Plätzen besetzen dürfen, wird eine Anmeldung über ein elektronisches Ticketsystem erforderlich sein. Sie werden den Anmeldbutton auf dieser Seite finden. Die Anmeldung wird ca. ab dem 7. Januar 2021 möglich sein, wenn zu diesem Zeitpunkt absehbar ist, dass der Vortrag stattfinden kann. Bitte befolgen Sie die im Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zur Verhinderung von Infektionen.