Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Literatur im Hörsaal: Der Baum in Poesie und Prosa

SEP
24

Literatur im Hörsaal: Der Baum in Poesie und Prosa


Datum Freitag, 24. September 2021, 19:00 Uhr
Standort HÖR-Saal im I. OG des Gemeindehauses, Heilbronner Straße 20, 10779 Berlin
Mitwirkende
Anja Hitzer
Preis
Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.
Literatur im Hörsaal: Der Baum in Poesie und Prosa
 
  
Der Baum in Poesie und Prosa:

Texte

ausgewählt und inszeniert
von Anja Hitzer



Gerda Gollwitzer:
„Der Baum
festverwurzelt in der Erde
Kräfte empfangend
aus Erde und Wasser.“
   

Rainer Sturm  / pixelio.de


BÄUME SIND

HEILIGTÜMER: WER MIT IHNEN ZU
SPRECHEN, WER IHNEN ZUZUHÖRFEN WEISS,
DER ERFÄHRT DIE WAHRHEIT. SIE PREDIGEN NICHT
LEHREN UND REZEPTE, SIE PREDIGEN, UM DAS EINZELNE UNBEKÜMMERT, DAS URGESETZ DES LEBENS. EIN BAUM 
SPRICHT: IN MIR IST EIN  KERN, EIN FUNKE, EIN GEDANKE VERBORGEN, ICH BIN LEBEN VOM EWIGEN LEBEN. EINMALIG IST DER VERSUCH UND WURF, DEN DIE EWIGE MUTTER MIT MIR  GEWAGT HAT, EINMALIG IST MEINE GESTALT UND DAS GEÄDER MEINER HAUT, EINMALIG IST DAS KLEINSTE BLÄTTERSPIEL MEINES WIPFELS UND DIE KLEINSTE NARBE MEINER RINDE. MEIN AMT IST,  IN AUSGEPRÄGTEN EINMALIGEN DAS EWIGE ZU GESTALTEN UND  ZU ZEIGEN. EIIN BAUM SPRICHT: MEINE KRAFT IST DAS VER- TRAUEN. ICH WEISS NICHTS VON M EINEN VÄTERN, ICH WEISS NICHTS VON DEN TAUSEND KIN DERN, DIE IN JEDEM JAHR
AUS MIR ENTSTEHEN. ICH LEBE DAS GEHEIMNIS MEINES
SAMENS ZU ENDE, NICHTS ANDERES IST MEINE SORGE.
ICH VERTRAUE, DASS GOTT IN MIR IST. ICH VER-
TRAUE, DASS MEINE AUFGABE HEILIG IST. AUS
DIESEM VERTRAUEN
LEBE ICH.
Hermann Hesse



Es sind die am Veranstaltungstag geltenden Infektionsschutzbestimmungen zu beachten. Hierzu wird möglicherweise auch eine bis dahin anzubietende elektronische Anmeldung gehören.